Mit der Einführung des Wählsystems 55 mit EMD-Wählern wurde zeitgleich auch ein neuer Hauptverteiler entwickelt.

Schaltstreifen 55 mit und ohne Schutzkappe

Er wurde HVt 55 genannt. Gleichzeitig wurde neben der Trennleiste 55, welche die Aufteilungskabel aufnahm, auch der Schaltstreifen 55 entwickelt, welche die Schalt- oder Systemkabel aus der Vermittlungstechnik aufnimmt.

Diese Schaltstreifen wurden ebenfalls am Schaltverteiler des Schaltfeldes eingesetzt, wo Sonderdienste wie z.B. Ansagen, Fernsprechauftragsdienst (FeAD), usw. geschaltet wurden.

Schaltstreifen 55 Oberansicht

Ein Schaltstreifen 55 besitzt 20 Lötfahnenreihen.

An die Lötfahnen der Ober- und Unterseite werden die Leitungen angeschaltet, die über Kontakte im Inneren des Schaltstreifens geführt wurden.

Diese Kontakte sind gleichzeitig Anschalte-, Durchschalte- und Trennpunkte.

Des weiteren besitzt dieser Streifen zwei sogenannte Seitenbahnen, die obere und untere Seitenbahn, welche über die seitlich herausgeführten Lötfahnen zum Schaltfeld führen.

Über besondere Schaltstecker konnten die Lötfahnen der Kabel- und Rangierseite mit den Seitenbahnen verbunden werden.

Schaltstreifen 55 Draufsicht auf die Kontakte

Es bestand auch die Möglichkeit den Fernsprechanschluss mit Hilfe von Trennsteckern zu unterbrechen und damit zu sperren.