Das Gleichstromwählprüfnetz wurde mit der Einführung der zentralen Enstörungsstelle 59 installiert.

Über das Wählprüfnetz konnte man jeden Teilnehmeranschluss eines Ortsnetzes zu Prüfzwecken anwählen.

Das Wählprüfnetz war für den Fernsprechteilnehmer nicht erreichbar.

Das Wählprüfnetz teilte sich folgendermaßen auf: In der Vermittlungsstelle gab es den Prüf-GW und in jedem Teilnehmerhundert den Prüf-LW.

Wenn der Prüf-LW nicht benutzt wurde, stand er dem Teilnehmern des entsprechenden Hunderts in Sprechverkehr zur Verfügung.

Übergeordnet in der zentralen Entstörungsstelle gab es noch den Vermittlungsstellen-Prüf-GW (VSt-PrGW).

Diesem war z.B. der Prüftisch 59 oder der automatische Prüfplatz vorgeschaltet.

Mit dem VSt-PrGW hat man die gewünschte Vermittlungsstelle im Ortsnetz angewählt, an welcher der zu prüfende Teilnehmer angeschlossen war. VSt-PrGW und Prüftisch 59 sind bei uns nicht vorhanden.

Im rechten oberen Bild sehen Sie unseren PrGW 55v5. Dieser ist für kleine Ortsnetze entwickelt worden und konnte in EMD- und HDW-Vermittlungsstellen eingesetzt werden.

Nebenstehend ist ein Relaissatz eines Prüf-LW des Systems 55v abgebildet. Dieser Relaissatz beinhaltet ein zusätzliches Relais „Q“ (Obere Reihe rechts), welches die Umschaltung des Leitungswählers zum Prüf-LW vornimmt.

Bei den Hebdrehwähler (HDW) – Systemen wurde an der rechten Seite eines LW-Gestellrahmens ein kleiner Relaissatz mit zwei H-Relais und zwei Gleichrichtern montiert, welche die Umschaltung zum Prüf-LW vorgenommen haben. Unten sind die entsprechenden Relais der LW 50 zu sehen.